Südsee – Cook Islands

Cook Islands, das sind 15 Inseln mit einer Gesamtfläche von nur 240 km, die sich auf einem Seegebiet von 2,2 Mio. qkm verteilen. Von den rund 18 000 Einwohner dieser Inseln leben 4.500 in der Hauptstadt Avarua auf Rarotonga. Die Cook-Inseln liegen während unserer Sommerzeit 12 Stunden hinter der mitteleuropäischen Zeit, im Winter sind es 11 Stunden.

Rarotonga ist eine Insel mit einem Umfang von 32 km. Das Leben hier geht einen beschaulichen und gemächlichen Gang. Die Insulaner auf den Cook Islands sind freundlich und lebensfroh, wie fast überall in der Südsee. Bei den auf den Cook Islands vorherrschenden Temperaturen kann man immer eine kleine Erfrischung gebrauchen.

In den Shops wird oftmals speziell für die Touristen angefertigte Billigware angeboten. Man findet aber auch in wenigen ausgesuchten Läden gut gemachte original polynesische Arbeiten.

Der Roratongan Express hält an den vorgemerkten Bus – Stops. Die Fahrt ist ein kleines Erlebnis der besonderen Art. Man sitzt in Längsrichtung nebeneinander und genießt den kühlenden Fahrtwind (keine Fenster) oder plaudert mit seinen Nachbarn. Die Busse werden von Einmannunternehmungen betrieben. Der technische Zustand ist nicht mit europäischen Maßstäben zu bewerten. Dafür sind sie bunt dekoriert. An diesem Ortssschild auf Südsee-Art mit den wichtigsten Destinations brauchen wir lange Zeit, um uns zu entscheiden, wohin jetzt unsere weitere Reise gehen soll.

Bilder Südsee – Cook Islands

Fragen zum Reiseziel Südsee?

Südsee Forum