Sri Lanka – Alltagsleben

Das Alltagsleben auf der Insel Sri Lanka ist für die meisten Bewohner ein harter Existenzkampf. Trotzdem sind die Menschen von einer Fröhlichkeit und Freundlichkeit beseelt, die beeindruckend ist. Diese innere Fröhlichkeit der Menschen begegnet uns auf unserer Reise über die Insel immer wieder.

Die Besitzer dieses Elefanten sind als begütert anzusehen. Der Besitz eines Elefantens ist auf Sri Lanka ein enormer Reichtum. Die Tiere werden sehr gut behandelt und gepflegt.

Auf einem Marktplatz treffen wir auf einen Schlangenbeschwörer, der uns seine Kunst zeigt. Unter eindringlichem Flötenspiel steigt die Kobra aus dem Korb. Wir wagen uns nur bis auf die äusserste Fluchtdistanz an das Paar heran.

Während unserer weiteren Fahrt über das Land sehen wir unter Palmenhainen des Öfteren primitive Behausungen aus Holz. Die Dächer sind mit Palmwedeln eingedeckt.

Ausserhalb der grossen Städte leben die Menschen zum grossen Teil noch wie vor Hundert Jahren in einfachsten Unterkünften.

In den Dörfern sind die meist an den Durchgangsstrassen erichteten Wellblech-Läden der Treffpunkt der Dorfbewohner.

Nicht selten wird die Strasse von Ochsenkarren, auf denen quasi alles transportiert wird, versperrt.

Das Leben spielt sich auf der Insel Sri Lanka fast ausnahmslos auf der Strasse ab. Hier wird gehandelt, gefeilscht, verkauft, gekauft und der üblich Smaltalk gehalten. Diese Szenerie geht oft bis in die späte Nacht.

Bilder Sri Lanka – Alltagsleben

Fragen zum Reiseziel Sri Lanka?

Asien Forum