Galapagos – Birds – Greifvögel

Zu den auffälligsten Landvögeln gehört der Galápagos-Bussard, dem einzigen Raubvogel des Archipels. Er lebt in praktisch allen Vegetationszonen und ähnelt in etwa dem Mäusebussard. Seine Beutetiere sind Tauben, Finken, Ratten, Eidechsen, Schlangen, sowie kleine Leguane. Die Population des Galápagos – Bussards wird auf 130 Paare geschätzt. Er ernährt sich von Insekten, kleinen Voegeln, Echsen und Aas.

Flugbild des Galapagos-Bussards. Das Weibchen paart sich mit mehreren Männchen, die sich gemeinsam an der Aufzucht der Jungen beteiligen. Das Bussard-Weibchen brütet in der Regel 2 – 3 Eier in Baumnestern aus.

Auch wenn das ganze Jahr über Brutpaare beobachtet werden können, ist der eigentliche Höhepunkt der Fortpflanzungsperiode zwischen Mai und Juli erreicht ist. Da der Bussard überhaupt keine Scheu vor dem Menschen zeigt, ist er des öfteren direkt neben den Touristenpfaden anzutreffen – am häufigsten mitunter auf Santa Fé, Santiago, Española, Isabela und Fernandina.

Auf den bewohnten Inseln wurde er jedoch fast völlig ausgerottet.istenpfaden anzutreffen – am häufigsten mitunter auf Santa Fé, Santiago, Española, Isabela und Fernandina. Auch wenn die Bussarde bei ihrem hohen Flugvermögen mit Leichtigkeit alle Inseln erreichen könnten, sind die etwas über 200 Brutpaare seltsamerweise nur auf zehn Eilanden anzutreffen.

Bilder Galapagos – Greifvögel

Fragen zum Reiseziel Galapagos?

Südamerika Forum