Österreich – Oetztal – Kühtai

Kühtai ist eine reine Hotelsiedlung auf einer Höhe von 2017 Metern. Kühtai liegt auf der Wasserscheide zwischen Sellraintal und Ötztal. Man erreicht Kühtai von Ötz aus über den kleinen Ort Ochsengarten. In den Wintermonaten ist hier Hochsaison, da Kühtai ein beliebter Wintersportort ist.

In den Wintermonaten ist bei ausreichenden Schneeverhältnissen die Fahrt nach Kühtai eine idyllische Angelegenheit. Der Weg führt vorbei an einem kleinen Wildbach, über den hin und wieder enge Holzbrücken führen.

Wir haben einen guten Winter erwischt mit ausreichendem Schnee. Dank der Steigkraft unseres Landys haben wir aber kein Problem, die engen und steilen Windungen zu erklimmen. Im Gegensatz zu den meisten normalen PKW`s, die diese Strecke nur mit ausreichender Winterausrüstung schaffen. Die Fahrt geht vorbei an hochverschneiten Almhütten.

Oft führt nur ein Trampelpfad zu den Hütten, wenn sie denn bewohnt sind. Zieht eine kleine Rauchfahne aus dem Schornstein, ist dies der Fall. Die Landschaft mutet an wie in einem Wintermärchen. Unberührt und still bis auf die gelegentlichen Schreie eines Bussards in den Lüften. Bis wir den Ort Kühtai erreichen. Im Dorfstadl ist bereits der Bär los. Massen von Ski-Touristen bevölkern die urige Almhütte, die unserem Freund Kurti aus Ötz gehört.

Das ist nicht unsere Vorstellung von Winterzauber. Also verlassen wir diesen Ort der Kommerzialisierung der Natur schnell wieder. Nach einem letzten Blick auf die prall gefüllten Skipisten erreichen wir den Ortsausgang von Kühtai.

Nur wenige Kilometer weiter empfängt uns wieder die Welt, die wir so lieben. Einsame Almhöfe und eine Natur, die nur sich selbst braucht und nicht auf den Tourismus angewiesen ist. In dieser Gewissheit fahren wir durch die tief verschneite Landschaft dem Tal entgegen. Wir stellen fest, dass es immer schwieriger wird, Orte zu finden, an denen man in unberührter Natur entspannen und zu sich selber finden kann.

Österreich – Oetztal – Kühtai

Fragen zum Reiseziel Österreich?

Europa Forum